Die in China hochbeliebte Dokumentationsreihe „Aerial China“ (航拍中国Hángpāi zhōngguó) soll nun auch in andere Sprachen übersetzt und international vermarktet werden. In bisher drei Staffeln werden in 50 bis 60-minütigen Folgen Chinas Provinzen und Städte, mit ausschließlich aus Helikoptern und Drohnen gefilmten 4K-Aufnahmen, auf einzigartige Weise in der Vogelperspektive vorgestellt. Mit der Produktion der vierten Staffel wird in Kürze begonnen.

Mehr als 360 Millionen begeisterte Zuschauer konnte die Serie bereits in China verbuchen. Nun soll auch dem Rest der Welt dieser tiefe Einblick in Chinas Geographie, Tierwelt und Kultur gewährt werden. Pro Folge wird eine Stadt oder Provinz Chinas in den Fokus genommen, bisher beispielsweise die Provinzen Zhejiang und Hainan, sowie die Stadt Shanghai.

Für die dritte Staffel allein haben 300 Videographen mehr als 400 Helikopterflüge unternommen, zusätzlich wurden 118 Drohnen eingesetzt. Bei der Produktion greifen die Filmemacher teilweise zu unkonventionellen Methoden. Yu Le, der für die dritte Staffel verantwortliche Regisseur, berichtet von Drohnen, die zusammen mit Bananen an Helium-Ballons gebunden und so lautlos die seltenen Schwarzen Stumpfnasenaffen in der Provinz Yunnan filmen konnten. Der Lohn sind wahrhaft einzigartige Aufnahmen, die den Zuschauer verzaubern.

Zhejiang Hangzhou Gongchen Brücke

Wie die Vermarktung in Deutschland aussehen wird, ist noch nicht bekannt. Wer aber schon einmal einen Vorgeschmack auf die Serie erhalten möchte, kann auf YouTube unter https://bit.ly/30PLKkl die Bilder für sich sprechen lassen.