Um die nötigen Sicherheitsmaßnahmen und den Schutz der Öffentlichkeit zu gewährleisten, werden Singapurs Grenzen stufenweise für eine begrenzte Anzahl Reisender wieder geöffnet.
Seit dem 2. Juni 2020 ist der Transit am internationalen Flughafen Singapurs, Changi Airport, wieder möglich. Dies ist Teil der Maßnahmen Singapurs, die bestehenden Corona-Beschränkungen zu lockern und den Flugverkehr schrittweise wieder zu ermöglichen.
Am Flughafen gelten spezielle Sicherheitsvorkehrungen, die den Schutz der Reisenden gewährleisten sollen. So dürfen sich Transitpassagiere lediglich in ausgewiesenen Zonen im Transitbereich aufhalten, damit sie während ihres Aufenthalts nicht in Kontakt mit anderen Flughafengästen kommen. Zudem ist das Flughafenpersonal verpflichtet, im Kontakt mit Passagieren persönliche Schutzausrüstung zu tragen. Bestehende Sicherheitsmaßnahmen, wie zum Beispiel das Einhalten des Sicherheitsabstands sowie die Temperaturmessung bei Passagieren und Personal, gelten weiterhin.

Singapore by night ( Foto:Eugen Tang)

Kurzzeitbesuchern ist die Einreise nach Singapur aktuell nicht gestattet. Lediglich Reisende aus China dürfen seit 8. Juni 2020 für dringende Besuche über die „fast lane“ einreisen, die zwischen sechs chinesischen Provinzen und Bezirken (Chongqing, Guangdong, Jiangsu, Shanghai, Tianjin and Zhejiang) und Singapur eingerichtet wurde.