Positive Erfahrungen aus der Krise werden unter #mutmachen auf Instagram und Facebook geteilt
Unter dem Hashtag #mutmachen ist eine Social Media-Aktion des Deutschen Reiseverbandes (DRV) auf Instagram und Facebook gestartet. Die Idee: Es braucht Energie und Kreativität, Optimismus und Mut, um die Coronakrise erfolgreich zu meistern, denn sie stellt uns alle vor große Herausforderungen. Initiatorinnen und Initiatoren der Aktion sind Mitglieder der Talentakademie des DRV. Sie sind Azubis oder Studierende, sind bereits im ersten Job oder gehören zum Kreis der „Jungen Führungskräfte“ des Verbands. Sie wollen der Branche Mut machen und teilen deshalb unter dem gleichnamigen Hashtag positive Erfahrungen aus der Krise, Ideen rund um Aus- und Weiterbildung und kreative Ideen zur Stärkung der Reisecommunity.

„Die Aktion #mutmachen unseres touristischen Nachwuchses ist ein wichtiger, positiver Beitrag zur Stärkung der Reisecommunity, die sich derzeit ja nur digital austauschen und vernetzen kann“, sagt DRV-Präsident Norbert Fiebig und ergänzt: „Jede Krise ist auch irgendwann wieder vorbei. Ich bin stolz darauf, so viel Optimismus und positive Energie in unseren Reihen zu wissen. Dieses Potential können wir voll ausschöpfen, wenn es wieder losgeht“.

Auf der Seite drv.de/mutmachen stellt der DRV so genannte „Story-Sticker“ zum kostenlosen Download bereit. Diese Grafiken visualisieren die Kerngedanken von #mutmachen: Solidarität, Innovation, Optimismus. Darüber hinaus stehen auch leere Textfelder im „Look and Feel“ der Kampagne bereit. Die Sticker können in die Stories auf Instagram oder Facebook eingebunden werden. Ein Copyright ist nicht zu beachten.