Mit dem jüngsten Coup fügt die Jumeirah Group seinem Europa-Portfolio von aktuell fünf Hotels eine Ikone der Luxushotellerie hinzu. So wird das in Dubai ansässige Hotelunternehmen das Management und den operativen Betrieb des „Capri Palace“ in Italien übernehmen. Geplant ist die Wiedereröffnung am 23. April 2020. Das in den 1960ern von Tonino Cacace im Stil eines Neapolitanischen Palazzos aus dem 18. Jahrhundert gegründete Hotel gilt mit seiner erhabenen Lage, seiner herausragenden Kulinarik und der „Capri Beauty Farm“ als die Hotelikone der Insel. Ein Ruf, der auch unter der Führung von Jumeirah fortbestehen soll.

Signatures sind das Design und die Kunstsammlung des Hotels. Helle, in Weißtönen gehaltene Räume, denen durch das Deckengewölbe zusätzliche Luftigkeit verliehen wird, und elegante Säulen schaffen ein Gefühl der Ruhe. Zugleich liefert das leichte Interieur den perfekten Rahmen für zahlreiche Kunstwerke von historisch bis modern, die Künstlern wie Mirò, Magritte und Warhol Tribut zahlen. Der Hang zur modernen Kunst zeigt sich auch in der „White Museum collection“: Teile davon finden sich im gesamten Hotel mit Stücken zeitgenössischer Meister wie De Chirico, Keith Haring und Pomodoro.

Die offenen Räume und Flächen gehen in 68 Zimmer über, die in Weiß, Blau und neutralen Farben eine eindeutig mediterrane Atmosphäre verbreiten. Keramikfliesen und maßgefertigte Möbel verleihen den Räumen das Ambiente eines familiären Privathauses.

Der neue Acropolis Pool mit Blick in die Ferne

Der Bereich Kulinarik gilt als einer der Eckpfeiler der Marke Jumeirah und nimmt auch im Capri Palace mit insgesamt drei Michelin-Sternen einen wichtigen Platz ein. Das Hauptrestaurant „L’Olivo“ wurde für seine mediterrane Küche und seine umfassende Weinkarte mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet. „Il Riccio“, der private Beach Club des Hotels, hat einen Stern und ist damit der weltweit einzige Beach Club mit einer Auszeichnung des renommierten Restaurantführers. Direkt an der felsigen Küste gelegen, serviert das Restaurant mitunter das beste Seafood der Insel und ist besonders für seine Seeigel bekannt, nach denen das Il Riccio auch benannt ist.

Darüber hinaus hat sich das Capri Palace als Wellness-Destination einen Namen gemacht und mit der Capri Beauty Farm eine internationale Fangemeinde: Das Medical Spa unter der Leitung von Professor Francesco Canonaco bietet auf dem neuesten Stand der medizinischen Forschung verschiedenste Spezialbehandlungen wie die „Leg School®“ und die „Metabolic Response“, die weltweit Anerkennung gefunden haben.

José Silva, Chief Executive Officer der Jumeirah Group: „Wir sind sehr stolz, das Capri Palace, Jumeirah in unserem Portfolio zu begrüßen. Es ist eines der bekanntesten und angesehensten Hotels Europas, das sich großer Beliebtheit und eines weltweiten Renommees erfreut. Zudem dürfen wir verkünden, dass der derzeitige General Manager des Hotels, Ermanno Zanini, seine Funktion fortsetzen und zusätzliche Verantwortung für die Jumeirah Group als Regional Vice President für Italien und Spanien übernehmen wird. Das Capri Palace, Jumeirah verkörpert unsere Markenwerte, zu denen exzellenter Service, unvergleichliche kulinarische Erlebnisse und inspirierendes Design gehören und ergänzt unsere bestehenden europäischer Häuser in London, Mallorca und Frankfurt.”

Der Mainpool des neuen Jumeirah Hotels Capri

Ermanno Zanini, General Manager des Capri Palace, Jumeirah und Regional Vice President für Italien und Spanien, ergänzt: „Wir freuen uns, dass die Jumeirah Group das Capri Palace als Teil ihres Portfolios begrüßt. Mit der Wärme unseres Teams, einem großen Lächeln und noch größeren Herzen möchten wir auf den bisherigen Leistungen aufbauen und uns als Teil einer renommierten globalen Luxushotelgruppe neue Ziele stecken.”
Das Capri Palace wird am 23. April 2020 unter der Flagge von Jumeirah wiedereröffnen und nach dem Jumeirah Frankfurt, Jumeirah Port Soller, Jumeirah Lowndes Hotel, den Grosvenor House Suites Jumeirah und dem The Carlton Tower, Jumeirah das sechste Hotel in Europa sein. Weitere Neueröffnungen sind 2020 in Indonesien und dem Oman geplant.