aireg und seine Mitglieder begrüßen die vom Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages beschlossene Förderung der Entwicklung und Produktion synthetischen Kerosins über die PtL Route. Mit jeweils 100 Millionen Euro Förderung in 2020 und 2021 stünde ein ansehnlicher Betrag zur Verfügung, um mit zusätzlichen Mitteln der Industrie mindestens zwei größere PtL-Anlagen auf den Weg zu bringen.
aireg-Mitglieder haben fertige Projektanträge in der Schublade, die sie nach Festlegung des Antragsprozesses sofort zur Bewilligung einreichen werden.

Darüber hinaus ist auch die beabsichtigte zusätzliche Förderung des hybrid-elektrischen Fliegens äußerst wichtig, denn, sollte diese Technologie in der Luftfahrt zur Marktreife gebracht werden, würde nachhaltiges PtL-Kerosin als eine Option eine wichtige Rolle spielen.

aireg – Aviation Initiative for Renewable Energy in Germany e.V. wurde 2011 als Verbund von Unternehmen und Organisationen aus Industrie, Forschung und Wissenschaft gegründet. Als gemeinnützige Initiative setzt sich aireg für die Verfügbarkeit und Verwendung von erneuerbaren Energien in der Luftfahrt ein, um die ehrgeizigen CO₂-Minderungsziele der Luftverkehrswirtschaft zu erreichen. Die Mitglieder kommen aus allen Bereichen der Wertschöpfungskette regenerativer Energien für die Luftfahrt: Dies reicht von der Forschung an Universitäten und Großforschungseinrichtungen, Anlagenherstellern und Anlagenbetreibern, Bioraffinerien, der Mineralölwirtschaft, Antriebs- und Flugzeugherstellern, Regierungsorganisationen, Nichtregierungsorganisationen und Flughäfen bis zu Fluggesellschaften. Die industriellen Mitglieder decken international die Bandbreite vom Start-up bis zu Großkonzernen ab.