Neue Rekordzeit beträgt 46 Stunden und 40 Minuten
Qatar Executive (QE) und das One More Orbit-Team haben gemeinsam Geschichte geschrieben: Zum fünfzigsten Jahrestags der Apollo 11-Mondlandung haben sie den Geschwindigkeitsrekord für Weltumrundungen per Flugzeug gebrochen – mit Überquerung des Nord- und Südpols.
Die QE Gulfstream G650ER brach am Dienstag, 9. Juli um 09:32 Uhr in Cape Canaveral, der Heimat der NASA, zur Pol-zu-Pol-Mission auf. Das an Bord befindliche One More Orbit-Team setzte sich aus dem NASA-Astronauten Terry Virts und Action Aviation-Chairman Hamish Harding zusammen, während die Qatar Executive-Crew aus den drei Piloten Jacob Obe Bech, Jeremy Ascough und Yevgen Yaslenko, dem Techniker Benjamin Reuger und der Flugbegleiterin Magdalena Starowicz bestand.

Die Piloten während des Fluges im Cockpit

Die Mission war in vier Abschnitte geteilt: vom NASA Shuttle-Landeplatz in Florida nach Astana, von Astana nach Mauritius, von Mauritius nach Chile und von Chile zurück zur NASA nach Florida, mit Tankstopps an allen vier Orten. Das Flugzeug landete am Dienstag, dem 11. Juli am Kennedy Space Center und schaffte mit 46 Stunden und 40 Minuten einen neuen Weltrekord für Pol-zu-Pol-Flüge.

Der bei der Landung anwesende Qatar Airways Group Chief Executive Akbar Al Baker kommentierte: „Qatar Airways hat gemeinsam mit dem One More Orbit-Team Geschichte geschrieben. Eine Mission wie diese benötigt eine enorme Menge an Planung, da wir Flugrouten, Tankstopps sowie potenzielle Wetterbedingungen einbeziehen und Optionen für alle Eventualitäten offenhalten mussten. Viele Menschen haben unermüdlich im Hintergrund gearbeitet, um sicherzustellen, dass die Mission ein Erfolg wird. Ich bin sehr stolz, dass es uns gelungen ist, den Weltrekord zu brechen. Zertifiziert wird diese für Qatar Airways erstmalige Leistung von der Fédération Aéronautique Internationale (FAI) und GUINNESS WORLD RECORDS™.“

Qatar Executive ist der größte Eigentümer und Betreiber von G650ER-Flugzeugen, des schnellsten ultra-langen Business-Jets in der Industrie. Angetrieben werden sie von zwei Rolls-Royce BR725-Motoren, den modernsten und höchstentwickelten der BR700-Serie.

Die erfolgreiche Crew an der Flugzeugtreppe

Aktuell betreibt Qatar Executive eine Flotte von 18 topmodernen Privatjets, darunter sechs Gulfstream G650ER, vier Gulfstream G500, drei Bombardier Challenger 650s, vier Global 5000 und einen Global XRS.