Umsatz um 22 Prozent auf 487 Millionen Euro gesteigert EBITDA um 23 Prozent auf 150 Millionen Euro gestiegen Wachstum auf 98 Hotels mit 28.300 Zimmern gesichert. 71 Hotels, 20.160 Zimmer, davon neun Neueröffnungen mit 2.773 Zimmern, 6,8 Millionen Gäste, 487 Millionen Euro Umsatz und ein EBITDA von 150 Millionen Euro – auch für 2018 weist die erfolgreiche Budget Design Hotelgruppe mit Hauptsitz in München eine positive Jahresbilanz aus.
Zahlen im Überblick:
9 Hotels mit 2.773 Zimmern in 2018 eröffnet, weitere 27 Hotels in der Pipeline
Die Jahresbilanz 2018 der Motel One Group ist geprägt von erfolgreichem Wachstum: Mit dem Motel One Paris-Porte Dorée und dem Motel One Barcelona-Ciutadella ist der Markteintritt in Frankreich und Spanien erfolgt. Mit der Eröffnung in Glasgow wurde das Portfolio in UK auf sieben Hotels erweitert. Im Heimatmarkt Deutschland wurden mit Lübeck, Köln-Neumarkt, München-Messe, Frankfurt-Römer, Bonn-Beethoven und Leipzig-Post sechs Hotels eröffnet. Mit den 9 (Vj. 7) neuen Hotels wurde das Portfolio um 2.773 (Vj. 2.804) Zimmer erweitert auf damit 71 Hotels mit 20.160 Zimmern. Im Development befinden sich zum 31.12.2018 27 (Vj. 30) Hotels mit 8.107 (Vj. 9.498) Zimmern. Mit München, Düsseldorf, Koblenz und Hannover konnten fünf Standorte in Deutschland, international ein weiterer Standort in Prag gesichert werden. Somit konnte das Wachstum auf 98 (Vj. 92) Motel One mit 28.300 (Vj. 26.900) Zimmern vertraglich gesichert werden. 2019 feiert Motel One drei Eröffnungen, in München, Linz und Warschau und damit auch den Markteintritt in Polen.

Hohe Auslastung bei gesteigertem Erlös pro Zimmer

Dieter Müller, CEO Motel One

Für das Geschäftsjahr 2018 liegt die Auslastung aufgrund der Neueröffnungen mit 76,5 (Vj. 77,3) Prozent leicht unter dem Vorjahr. Der Erlös pro vermietetem Zimmer stieg jedoch auf 95 (Vj. 91) Euro. Insgesamt konnte Motel One zum Jahresabschluss eine Umsatzsteigerung von 22 Prozent auf 487 (Vj. 401) Millionen Euro sowie einen um 23 Prozent gestiegenen EBITDA von 150 (Vj. 122) Millionen Euro verzeichnen. Unter Berücksichtigung von Capital Gain aus einer Sale & Leaseback Transaktion wuchs das Ergebnis nach Steuern auf 104 (Vj. 59) Millionen Euro. Die Umsatzrendite stieg zum Vorjahr auf Ebene des EBITDA um 0,5 Prozentpunkte auf 31 Prozent. Die EBIT-Marge fiel im Vergleich zum Vorjahr leicht auf 19 (Vj. 22) Prozent, da aufgrund der neuen gesetzlichen Regelungen höhere Sofortabschreibungen in Anspruch genommen werden konnten.Cash Flow nahezu unverändert, Equity steigt auf 490 Millionen Euro
Für das Geschäftsjahr 2018 liegt der operative Cash Flow bei 86 (Vj. 181) Millionen Euro. Er ist mit 84 Millionen Euro Kaufpreisforderung aus der Sale & Leaseback-Transaktion belastet, die erst im Januar 2019 zahlungswirksam wurde. Der Cash Flow aus Investitionen beläuft sich auf 117 (Vj. 142) Millionen Euro, wovon rund 40 Millionen Euro in Re-Designs bestehender Hotels investiert wurden. Insgesamt blieben die flüssigen Mittel nahezu unverändert zum Vorjahr bei 118 (Vj. 118) Millionen Euro. Sehr positiv präsentiert sich das Net Balance Sheet. Durch Investitionen in den eigenen Immobilienbestand stiegen die Fixed Assets auf 701 (Vj. 643) Millionen Euro. Die Eigenmittel belaufen sich auf 490 (Vj. 396) Millionen Euro und weisen damit eine solide Eigenfinanzierungsquote von 70 (Vj. 62) Prozent aus.

Gäste- und Mitarbeiterzufriedenheit bleiben auf hohem Niveau
Das Gästefeedback fiel auch 2018 eindeutig positiv aus. 8,9 von 10 möglichen Punkten und eine 98prozentige Weiterempfehlungsrate – dies sind die Ergebnisse der Online-Bewertungen von rund 432.000 Gästen. In allen zehn erhobenen Kategorien konnte das sehr hohe Vorjahresniveau mindestens gehalten, im Bereich Bad und Lage sogar gesteigert werden. Dies ist auf die erstklassigen Standorte der Neueröffnungen sowie die Weiterentwicklung im Produkt zurückzuführen. Auch die Mitarbeiter der Hotelgruppe, die die hohe Servicequalität ermöglichen, zeigen sich durchweg zufrieden. In der Mitarbeiterbefragung One Emotion, die bereits zum siebten Mal durchgeführt wurde, konnte mit 8,90 (Vj. 8,76) von 10 möglichen Punkten erneut eine Steigerung erzielt werden.

Awards bestätigen das Konzept
Die hohe Zufriedenheit der Gäste und Mitarbeiter wurde durch zahlreiche Awards bestätigt: • Deutscher Kunden-Award 2018: 1. Platz in den drei Budgethotels-Kategorien Kundenbehandlung, Kundenzufriedenheit & Preis/Leistungs-Verhältnis – Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien • Bestes Budgethotel Deutschlands – Deutsches Institut für Service-Qualität, im Auftrag von ntv, zum fünften Mal in Folge • Preis-Leistungs-Sieger 2018 – YouGov für das Handelsblatt • Game Changer Award 2018 „Product & Service Innovation“ – Bain & Company und manager magazin • Hospitality HR-Award: Sieger der Rubrik „Recruiting“ – Deutsche Hotelakademie • Arbeitgeber des Jahres 2018 – Rolling Pin

Die starke Bindung der Gäste an die Marke Motel One spiegelt sich auch im neuen digitalen Membership Programm beOne, das 2018 gelauncht wurde. Bereits im ersten Jahr registrierten sich mehr als 300.000 Member, um von den Vorteilen wie Online-Direktbuchungen, kostenloses Mineralwasser pro Aufenthalt und Late-Check-Out am Sonntag zu profitieren. Für Motel One stellt beOne eine wichtige Maßnahme dar, um die eigenen Buchungskanäle weiter zu stärken.